Verpackung des Jahres 2021

KATHI TORTENMEHL

 

Das Unternehmen „KATHI – Nährmittelfabrik Kurt Thiele“ wurde 1950 gegründet, am 31.03.1951 folgte die Eintragung in das Handels- und Markenregister. Seinen Anfang nahm die Unternehmensgeschichte in einer Garage in Halle (Saale). Die Bäckerin Kaethe Thiele, deren Initialen der Marken- name „Ka-Thi“ gewidmet ist, darf als Erfinderin der Backmischung gelten. Sie stammte aus einer Bäckersfamilie – ihr Mann Kurt hatte 1936, im Jahr der Eheschließung, eine Großhandlung für Bäckereibedarf gegründet und übernahm anfangs vorrangig den Vertrieb der von ihr entwickelten Produkte. Not machte erfinderisch: Die Erfahrung im Alltag der DDR machte der Gründerin die Nöte der Hausfrauen in der Mangelwirtschaft bewusst. Die für einen Kuchen benötigten Zutaten wurden daher gleich auf die erforderliche Menge portioniert und waren als Backmischung gebündelt und sicher zur Hand. Aus der Gelingsicherheit, die in der DDR ein grundlegendes Leistungsversprechen war, entwickelte sich erst später der moderne „Convenience“-Gedanke. 

Das Standard-Produkt „Tortenmehl“, welches 1953 eingeführt wurde, erwies sich als besonderes Erfolgsrezept. Das hochwertige Backmehl war vielseitig einsetzbar und folgte dem Grundgedanken des „Baukasten-Prinzips“. Aus ihm ließen sich die unterschiedlichsten Produkte gestalten: vom Tortenboden bis zum Gugelhupf, vom Schokoladenkuchen bis zur Eierlikörtorte. Ein Rezeptbüchlein mit 25 Rezepten sorgte schon damals für entsprechende Inspiration zur Nutzung der Back- mischung. Auch heute sind auf jeder Kathi Backmischung Rezeptvorschläge abgedruckt.


Bereits in den 1950er Jahren war „KATHI“ extrem innovativ. Man hatte aufreißbare Tütensuppen entwickelt, denen lediglich Wasser zugesetzt werden musste (heute würde man es „Instant-Suppe“ nennen). Das Sortiment beinhaltete zudem Mischungen für Fertigklöße und andere Gerichte. 


Hans-Georg Böcher und Rainer Thiele

Im Zuge der staatlichen Zwangsregulierungs-Maßnahmen und der Umwandlung in den „VEB Backmehlwerk Halle“ wurde das Sortiment im Jahr 1968 erst zwangsweise auf die Warengruppe der Backmischungen reduziert und die Familie 1972 schließlich enteignet. Der Markenname „KATHI“ blieb jedoch warenzeichlich geschützt. Im Jahre 1991, also vor dreißig Jahren, gelang die Reprivatisierung des Unternehmens und die Rückübertragung an den Sohn der Gründer, Rainer Thiele. Heute ist die Marke „KATHI“ eine der raren Marken aus dem Osten, die sich nach wie vor inhabergeführt in Familienhand befindet.


Das Tortenmehl als erste Backmischung für den Endverbraucher auf dem deutschen Markt könnte man heute als „Mutter der Marke Kathi“ bezeichnen. Die Verpackung wies im Jahre 1953 schon prägende Gestaltungselemente auf, die sich heute noch wiederfinden. Aus dem Logo „Koche und backe mit Kathi“ ist im Laufe der Jahre eine rote Markenlasche im oberen Zentrum der Packung geworden. Zu DDR-Zeiten stark verkleinert, befindet sich das Logo heute wieder zentral auf der Packung. Die Produktbezeichnung wanderte erst vom unteren Packungsdrittel in den oberen Teil der Verpackung, ab 1998 in die obere Lasche und schließlich wieder aus der Lasche heraus. Die Packungsillustration ist noch immer vom fertigen Endprodukt der Backmischung dominiert – damals wie heute finden sich die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des Tortenmehls als Tortenboden oder Sandkuchen auf der Frontseite der Verpackung abgebildet. Die Unternehmensfarbe Rot übernimmt über die gesamten Jahre eine tragende Rolle. Bis heute hat sich der Markenauftritt dieser Traditionsmarke unter sehr behutsamer Führung weiterentwickelt und immer seine Wurzeln wertschätzend beibehalten. 

Die Jury ist von der Qualität und dem Mut zur Weiterführung des historischen Markendesigns vom „KATHI Tortenmehl“ überzeugt. Beeindruckend ist die beständige Gültigkeit der Formensprache, die ohne Abstriche weiter zum Einsatz kommt. In Würdigung ihrer Rolle als „Klassiker“ des internationalen Verpackungsdesigns und zugleich als Anerkennung für den bewiesenen Mut zur Selbstähnlichkeit wird „KATHI Tortenmehl“ zum 70.ten Jahr des Firmenbestehens ausgezeichnet mit dem Preis „Verpackung des Jahres“ 2021.


Pressestimmen

Verpackung des Jahres 2021


packaging journal 08/2021

neue verpackung 11/2021


Verpackung des Jahres - Archiv

 

KATHI Tortenmehl

Verpackung des Jahres 2021

 

Löwensenf extra

Verpackung des Jahres 2020

 

Melitta-Kaffeefilter

Verpackung des Jahres 2019

 

Chipsfrisch ungarisch

Verpackung des Jahres 2018

 

Asbach Privatbrand 8 Jahre

Verpackung des Jahres 2017

 

Maggi Würze

Verpackung des Jahres 2016

 

Fanta Klassik

Verpackung des Jahres 2015

 

fit - Spülmittel

Verpackung des Jahres 2014

 

Koelln Flocken

Verpackung des Jahres 2013

 

Tic Tac

Verpackung des Jahres 2012

 

Ritter Sport

Verpackung des Jahres 2011

 

Weihenstephan H-Milch-Packung

Verpackung des Jahres 2010

 

Capri Sonne

Verpackung des Jahres 2009