EINLADUNG

100 Jahre „Deutsche Werkbund-Ausstellung Cöln 1914“

1914 / 2014 - Die Erfindung des modernen Marken-Designs

 

 

ERÖFFNUNG: 
Donnerstag, 13. November 2014 um 19:00 Uhr

 

PROGRAMM: 
Grußworte Hans-Georg Böcher/Museumsdirektor

Rundgang durch die Ausstellung

 

Einladung (PDF)


DIE WERKBUND-MAPPE

 

Dieses Musterbuch ist eine wahre Fundgrube für die Erforschung der Geschichte des Werkbundes. Die Werkbund-Mappe ist wahrscheinlich zwischen 1908 und 1914 entstanden und enthält Muster von Zigarren- und Zigarettenverpackungen der Firma Joseph Feinhals, Köln. Sie blieb glücklicherweise trotz der Zerstörung des Feinhals’schen Firmenarchives erhalten.

 

Die darin enthaltenen spektakulären Entwürfe zeigen deutlich den überaus bedeutenden Einfluss des Werkbundes auf das künstlerische Verpackungsdesign vor dem 1. Weltkrieg. Die in der Mappe enthaltenen Entwürfe stammen von F. H. Ehmcke, O. H. W. Hadank, E. R.Weiss, Erich Simon, Erwin Hass (später: Erwin Hahs), Joseph Maria Olbrich, Friedrich Wilhelm Kleuckens und vielen anderen Graphikern.

 

Eine Arbeitsgruppe – gebildet aus Studierenden der Hochschule Mannheim, Fachbereich Gestaltung, sowie dem Unternehmen Rack und Schuck GmbH & Co. KG in Mannheim - widmete sich den Original-Entwürfen der Mappe und rekonstruierte ausgewählte Zigaretten- und Zigarren-Packungen so nahe wie möglich an den historischen Vorgaben. Darüber hinaus wurden die Vorlagen in 3-D-Animationen umgesetzt, um die Aktualität des Designs der 100 Jahre alten Entwürfe herauszustellen.

 

Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Fülle von Verpackungen aus dem Umfeld der historischen Werkbund-Ausstellung 1914 sowie weitere Artefakte zum Design-Ansatz des Deutschen Werkbunds, eingebettet in eine lebendige Debatte um den Werkbundstreit, der zwischen den Künstlern dieses Zusammenschlusses entbrannte und ausgetragen wurde.

 

 


ÖFFNUNGSZEITEN

Mittwoch - Freitag 13 - 18 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage 11 - 18 Uhr

Montag, Dienstag geschlossen 

 

DEUTSCHES VERPACKUNGS-MUSEUM

Hauptstraße 22 (Innenhof)

69117 Heidelberg

Telefon 0 62 21  2 13 61

Telefax 0 62 21  6 58 414

www.verpackungsmuseum.de

info@verpackungsmuseum.de

 

IMPRESSUM 




Falls diese Mail nicht richtig dargestellt wird, können Sie diese hiermit im Browser öffnen.