19. Deutscher Verpackungsdialog

Donnerstag 27.10.2016 in Heidelberg


MARKEN-CHARAKTERE“, das klingt nach besseren Zeiten, als Marken noch eine echte Persönlichkeit hatten und für klare Leistungen einstanden. Heute ist die Kundschaft von viel Beliebigkeit umgeben. Schätzt sie es noch, das Echte? Können auch junge Marken zu wirklichen „Charakteren“ werden? Was hat eine in den DDR-Jahren entstandene, von einem Familienunternehmen hergestellte Marke wie „KATHI“-Backmischungen, was Handelsmarken nicht bieten? Hat eine ökologisch orientierte Marke wie der Bio-Reiniger „Frosch“ auch ein politisches Statement zu vertreten? Was bedeutet „Heimat“ für das Bier mit dem berühmten Schwarzwaldmädel? Und muss ein Champagner von Heidsieck zwangsläufig für „Luxus“ stehen? Wenn ja, was bedeutet „Luxus“ – in einer luxuriösen Kategorie? Wie sehen die zu den Charakteren passenden Verpackungen schließlich aus?

 

Wir freuen uns auf den Beitrag authentischer Unternehmer wie Rainer Thiele (Beiratsvorsitzender der KATHI Rainer Thiele GmbH), Reinhard Schneider (Geschäftsführender Gesellschafter und Alleininhaber der Werner & Mertz GmbH), Christian Rasch (Alleinvorstand der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG) sowie Stephen Leroux (Managing Director Champagne Charles Heidsieck). Ob Backmischung, Bio-Reiniger, Traditionsbier oder Edel-Champagner: Marken, die Charakter haben, müssen gemäß den ihnen zugeschriebenen Charakter-Eigenschaften agieren. Und natürlich müssen sie auch so aussehen. Welchen Beitrag kann Verpackung hierzu leisten?

 

Wir freuen uns wieder auf Ihre rege Beteiligung. 

(Leider ist die Zahl der Sitzplätze auf 100 Gäste begrenzt.)

 

Die regelmäßigen Besucher der etablierten "Kult-Veranstaltung" mag es überraschen, dass erstmals auch nach dem Verpackungs-Dialog noch eine gesonderte Abend-Veranstaltung stattfinden wird: Wir nutzen die persönliche Anwesenheit des CEO von Champagne Charles Heidsieck für eine exklusive Verkostung ausgewählter Spitzen-Cuvées und Jahrgangs-Champagner aus stolzen 30 Jahren Heidsieck. Angeleitet werden wir von dem wohl renommiertesten deutschsprachigen Champagner-Experten Boris Maskow. Hierzu wechseln wir den Ort und nehmen ein gepflegtes Dinner in der Heidelberger Schloss-Gastronomie. Nicht nur Champagner-Fans sollten sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen lassen (Anmeldung über das PDF möglich, Kosten für den Champagner werden nicht erhoben, Sitzplätze limitiert).

 

 

» PROGRAMM & ANMELDUNG (PDF, 1 MB)

 


ÖFFNUNGSZEITEN

Mittwoch - Freitag 13 - 18 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage 11 - 18 Uhr

Montag, Dienstag geschlossen 

 

DEUTSCHES VERPACKUNGS-MUSEUM

Hauptstraße 22 (Innenhof)

69117 Heidelberg

Telefon 0 62 21  2 13 61

Telefax 0 62 21  6 58 414

www.verpackungsmuseum.de

info@verpackungsmuseum.de

 

IMPRESSUM 




Falls diese Mail nicht richtig dargestellt wird, können Sie diese hiermit im Browser öffnen.